Abriss begonnen

Am Mo. 28. Juli begann der Abriss des REWE-Gebäudes. Die Baugenehmigungen für das Marktbebäude und den Rigelbau sind erteilt worden. Anwohner haben Widerspruch eingelegt. Zur Zeit wird geprüft, ob es Klägemöglichkeiten gibt.
Die Auseinandersetzung des Beirates mit der Baubehörde wurde als beendet bestimmt, obwohl das Ergebniss am Ende für den Beirat nicht zufriedenstellend war.
Eine weitere Auseinandersetzung in der Stadtbürgerschaft wird von der BI angestrebt.

Wohnraumverdichtung oder Grünflächen?

Am Mittwoch, 7. Mai waren wir bei der Sendung „Wohnraumverdichtung oder Grünflächen?” vom „Nordwestradio unterwegs”. Hier einige Informationen dazu.
Das traf genau unser Thema und wir zeigten uns mit einem großen Banner und Plakaten gut vorbereitet. Zusammen mit den anderen Initiativen aus Walle, Huckelriede, Woltmershausen und der Neustadt sorgten wir für brisante Stimmung und konnten unser Anliegen auch gut durch verschiedenen Wortbeiträgen deutlich machen.
Bei den Diskussionsblöcken bot speziell Senator Lohse mit seinen Beiträgen eine blasse Vorstellung. Es kamen überwiegend Allgemeinplätze.
Der Waller Beirat wurden mit dem Argument, es gibt bei der Entscheidungsfindung eben gewisse demokratische Spielregeln, vorgeschoben. Der Beirat befürwortete das dortige Bauvorhaben und das muss berücksichtigt werden, so der Tenor vom Senator.
Der Neustädter Beirat hingegen lehnte die Bebauung bei uns ab und wir werden genau verfolgen, wie ernst dieses Vorum genommen wird und werden Herrn Lohse daran messen.
Zudem zeigte er sich schlecht vorbereitet, hatte keine Detailkenntnisse und bisher noch nichts von unserem Anliegen gehört. Das änderte sich nach der Sendung, weil er sofort von uns informiert wurde. Allein schon deshalb lohnte sich unter Erscheinen bei dieser Sendung.

ÜBERRASCHUNG

Die Beiratssitzung am Do. 24. 4. brachte eine handfeste Überraschung. Der Beirat lehnte das Bauvorhaben mit großer Mehrheit ab!
Dabei wurde die Abstimmung zweigeteilt. Für das REWE-Gebäude gab es 3 Stimmen, 3 Enthaltungen, 6 Gegenstimmen und für den Riegelbau nur 1 Gegenstimme, 2 Enthaltungen und 9 Gegenstimmen.
Das zeigt, dass unsere Ideen, unsere Agumente und unserer Einsatz nicht vergeblich waren.
Das heißt auch, dass es nur ein erster Erfolg war, aber unser Anliegen wurde ernstgenommen und das Bauvorhaben ist so wie es zur Zeit geplant ist, nicht erwünscht!
Hier noch der Artikel vom Stadtteil Kurier Links der Weser vom So. 24. April 2014.

TAZ Artikel

Die TAZ veröffentlicht am Di. 15. April 2014 diesen Artikel.

Nächsten Termine

Beiratssitzung: 24. 04. 2014 um 19.30 Uhr (Mensa der Oberschule am Leibnitzplatz). Die möglicherweise letzte Möglichkeit Einfluss auf die Entscheidung des Beirates zu nehmen.

Nächstes BI-Treffen: 28. 04. 2014, 18 Uhr (Buntentorsteinweg 109)

Nächstes Treffen der BewohnerInnen und EigentümerInnen im Beginenhof: 30. 04. 2014, 17 Uhr, Gemeinschaftsraum